malawizucht-nordwest.de

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Malawisee


Der Malawisee ist mit einer Länge von ca. 580 km und einer Breite von ca. 75 km der drittgrößte See Afrikas und der neuntgrößte Binnensee der Welt (Fläche ca. 32.000 km²). Der Malawisee grenzt an die folgenden Länder: Tansania, Mosambik und Malawi.

Artenvielfalt:

Bis heute sind 11 Fischfamilien in der Literatur beschreiben welche in 42 Gattungen und 548 Arten unterteilt werden. Die meisten im Malawisee entdeckten Arten sind endemisch (d. h. die Tiere kommen ausschließlich im Malawisee vor! ca. 500 Arten). Da bis heute noch nicht alle Gebiete vollständig erforscht sind, werden immer wieder neue Arten im Malawisee entdeckt und importiert.

Wasserwerte im Malawisee:

Die Wasserwerte schwanken abhängig vom Gebiet sehr stark. Aus diesem Grunde handelt es sich hierbei um durchschnittliche Wasserwerte => pH-Wert: 7,7 - 8,6 => Leitfähigkeit 200 - 250µS => Temperatur 23-28°C (teilweise werden auch Höchstwerte von ca. 30 °C erreicht)

Aufgrund der im Malawiesee einmündenden Flüssen welche eine von dem See abweichende Mineralkonzentration vorweist kommt und kam es im Malawisee zu Mineralkonzentrationsunterschiede. Durch diese natürlichen Barrieren wurden Cichliden einer Art über Jahre an verschiedenen Küstenbschnitten des Sees voneinander isoliert. Dies erklärt die meist sehr unterschiedlichen farblichen Variationen (Standortvariante). Dieses Phenomen finden wir nur im Malawisee.

Aus diesem Grunde ist neben der Beschreibung auch die Angabe des Fundortes (Küstenabschnitt) von Bedeutung.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü